Leckere Fish`n Chips in Zeitungspapier gehüllt, auf einem grauen Hintergrund
Foodtipps

Fish’n Chips – British Week

Hallo meine Lieben, diese Woche starte ich unter einem britischen Motto. Inspiriert durch die baldige Geburt von Harrys und Meghans kleinem Sprössling. Es soll nämlich jeden Tag soweit sein, wenn man den Medien Glauben schenken mag.

Hach, ich bin ja verrückt nach dem britischen Königshaus und ich denke, damit spreche ich jeder kleinen Prinzessin aus der Seele.

Angefangen hat meine Vorliebe mit meiner Klassenfahrt 2009 nach Hastings bzw. London. Wenn es ein Land gibt, in das ich auswandern würde, dann England – schon alleine wegen der romantischen Natur. Diese stürmischen Küsten, die raue Luft, das altmodische Flair…

Naja, meine Liebe habe ich nun auf romantische Geschichten á la Jane Austen, Brontë oder Julia Quinn reduziert. Wenn ihr auch auf Schmachtgeschichten, wie von Lizzy und Darcy, steht, seht euch mal die Bücher von Julia Quinn (insbesondere die Bridgerton’s oder Lisa Kleypas an – falls ihr Lust darauf habt, kann ich zu den beiden Autoren eine kleine Rezension machen).

 

Mein erstes Rezept widme ich meinen Freundinnen, mit denen ich mir am steinigen Strand von Hastings eine Tüte Fish ‘n Chips gegönnt und verträumt in der kühlen Abendbrise den Sonnenuntergang angesehen habe. 

 

Fish`n Chips in der Nahaufnahme. Food Blog

Zutaten Fish’n Chips

500 g Kartoffeln

2 EL Öl

1 Zitrone

300 g Fisch (nach Wahl)

100 g Mehl + 50 g Speisestärke

30 ml Milch (je nach Konsistenz)

4 EL Essig, Rosmarin, Salz, Pfeffer, Paprikapulver

 

Zubereitung Fish`n Chips

  1. Zuerst heizt ihr den Ofen auf 200 °C Ober-Unterhitze vor (später könnt ihr je nach Ofen auch den Grill benutzen, um eine krosse Kruste bei den Pommes zu erhalten).
  2. Dann schält ihr die Kartoffeln und schneidet sie in Scheiben (hier könnt ihr selbst entscheiden, wie ihr die Pommes gerne mögt. Ich favorisiere schmale und dünne Scheiben). Die Pommes gebt ihr auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, übergießt diese mit 2 EL Öl und gebt anschließend etwas Salz, Pfeffer, Essig und Rosmarin dazu und vermengt die Pommes grob mit den Händen. Nun drapiert ihr die Pommes so, dass sie nicht zu sehr überlagern.
  3. Die Scheiben werden nun ungefähr eine halbe Stunde gebacken (da jeder Herd anders ist, ruhig mit den Zeiten spielen, um das perfekte krosse Ergebnis zu erzielen – gerne auch den Grill für einige Minuten benutzen)
  4. Während die Pommes backen, wascht ihr den Fisch und schneidet ihn in mundgerechte Happen. In eine Schüssel gebt ihr nun das Mehl zusammen mit der Speisestärke, den 2 EL Essig, Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver. Im Anschluss gießt ihr die Mischung mit der Milch auf, sodass eine schöne puddingartige Konsistenz entsteht.
  5. Der Fisch wird nun in der Mischung gewälzt und ruhig mit etwas Teig in eine mit Öl erhitzte Pfanne gegeben und knusprig kross angebraten. Damit die Backteigfische nicht zu dunkel werden, brate ich sie nur kurz an und lasse sie in meiner Heißluftmikrowelle noch ca. 15 min durchbacken.
  6. Wenn die Pommes fertig sind, sprühe ich sie gerne noch mit etwas Essig ein. Ebenso verfahre ich bei den Fischen. Nun könnt ihr eure Fish`n Chips hübsch anrichten.

Fish`n Chips in der Nahaufnahme. Food Blog


Enjoy your meal! Love Mo :*

Ein Kommentar

  • Marie-Louise

    Eine britische Woche, das ist ja großartig! Wir sind große England-Fans und freuen uns schon jetzt wieder auf unseren kommenden Roadtrip durch Südengland im September. Wir waren vor vier Jahren bereits einmal mit dem Cabrio dort und waren auch in Hastings bummeln (u.a. auf einem super süßen kleinen Hinterhof-Flohmarkt, hach, hach). Deine Fish’n’Chips sehen auf jeden Fall wunderbar aus! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.